VirtualBox starten und Kubuntu von CD, ISO oder Live-USB-Stick installieren

Es bestehen mehrere Möglichkeiten Kubuntu in einer virtuellen Maschine zu installieren.

  • Da die meisten Ultra-Notebooks, wie mein "Lenovo Joga 2 Pro" Ultra Notebook kein DVD-Laufwerk besitzen, bietet sich die Installation mit der zuvor heruntergeladen Kubuntu-ISO-Datei "kubuntu-14.04-desktop-amd64.iso" an.
    Auch wenn der PC ein DVD-Laufwerk besitzt, ist die Installation in einer virtuellen Maschine eingebundene Kubuntu-ISO-Datei bequemer und wesentlich schneller.
  • Am bekanntesten ist wohl die Installation von Kubuntu mit der Kubuntu-Live-DVD. Sie erfolgt meist bei der Neuinstallation von Kubuntu als Zweitsystem neben dem vorinstallierten Windows-Betriebssystem oder bei der Installation von Kubuntu auf einen USB-Stick. Aber auch für die Installation auf einer virtuellen Maschine kann die Kubuntu-Live-DVD verwendet werden.
  • Nicht möglich ist die Installation mit einem Kubuntu-Live-USB-Stick, da "VirtualBox" das Booten von USB nicht unterstützt.

 

Kubuntu in einer virtuellen Maschine mit einer Live-DVD starten

Um Kubuntu mit Hilfe der Live-CD in VirtualBox zu installieren, legen wir die Live-CD in das Laufwerk des PCs und starten dann die zuvor erstellte virtuelle Maschine "CoDi-Kubuntu-14.04 (64 Bit)". Daraufhin startet der virtuelle PC wie ein richtiger PC/Notebook und lädt Kubuntu.

 

 

Starten und installieren von Kubuntu mittels Einbinden einer Kubuntu-ISO-Datei  (z.B. bei Fehlen eines DVD-Laufwerks)

  • Wir starten VirtualBox und wählen mit einem klick die virtuelle Maschine CoDi-Kubuntu 14.04 (64 Bit) aus. Anschließend klicken wir auf das Icon Ändern.
  • Links im Ändern-Fenster klicken auf den Registereintrag Massenspeicher. In der Liste der Massenspeicher ist das DVD-Laufwerk zu finden. Bei "Attribute" im "CD/DVD-Laufwerk" klicken wir  rechts auf das CD-Icon, um über den sich öffnenden Dateimanager im persönlichen Ordner Dokumente--> VirtualBox_Betriebssysteme die ISO-Image-Datei "kubuntu-14.04-desktop-amd64.iso" mit einem klick in "Controller IDE" als DVD einzubinden.

 

 

VirtualBox Einstellungen Aendern (08)

 

 

Wie installiere ich Kubuntu 14.04 in einer VirtualBox ohne das auf dem PC vorinstallierte Windows 8 zu gefährden

Die Installation von Kubuntu in einer "VirtualBox" ist die sicherste Methode bei einem Windows 8 PC, da bis heute bei der parallel Installation von Linux-Systemen im UEFI-Modus Probleme auftreten, was im BIOS-Modus nicht der Fall ist.


Sehr sicher ist auch die alternative Vollinstallation von Kubuntu auf einem USB-Stick. Bei einem Windows 8 PC müssen unter Umständen im UEFI-Modus einige Einstellungen (z.B. Legacy-Modus, Secur-Boot, BIOS-Modus) vorgenommen bzw. umgestellt werden.

 

Vor der Installation sollte der PC mit einem Stromkabel und einem Netzwerkkabel verbunden werden, damit Kubuntu während der Installation auch gleich alle benötigten Updates und Sprachdateien vom Internet laden kann. Alternativ kann der PC auch mit dem WLan verbunden werden.   

  • Nachdem das Kubuntu von der Live-DVD oder der in VirtualBox als eingebundene ISO-Image-Datei "kubuntu-14.04-desktop-amd64.iso" gestartet wurde, wählen wir im ersten Bildschirm mit F2 - Language die deutsche Sprache aus.
  • Im nächsten Bildschirm "Willkommen" kontrollieren wir ob als Sprache Deutsch ausgewählt wurde.
    • Wir klicken auf Kubuntu ausprobieren, um vor der Installation noch die Internetverbindung per Lan-Kabel oder WLan zu testen oder
    • alternativ gleich auf Kubuntu installieren, ohne das System auszuprobieren.
  • Da wir auf Kubuntu installieren geklickt haben, erscheint kurz darauf nicht der KDE-Desktop, sondern gleich das Installationsfenster.
  • Im Fenster "Installation von Kubuntu wird vorbereitet" aktivieren wir mit einem Häkchen die Optionen Software von Drittanbietern installieren und Aktualisierungen während der Installation herunter laden.
  • Das Fenster "Installationsart" ermöglicht die automatische Installation von Kubuntu.
    • Da keine Gefahr für das vorinstallierte Windows-Betriebssystem und den eigenen Daten des realen PC bestehen, könnten wir im Fenster "Installationsart" unter "Wo möchten Sie Kubuntu installieren?" mit der Option Geführt - vollständige Festplatte verwenden, die Installation fortsetzen, da die virtuelle Festplatte bisher noch nicht benutzt wurde (fabrikneuer Zustand).
    • Wir wählen die Option Manuell um alle Einstellungen bzw. Einteilungen (Partitionen) der Festplatte selbst bestimmen zu können.

 

  • Im Fenster "Prepare partitions" wird die noch unbenutzte Festplatte als "/dev/sda" anzeigt. Bei "Freier Speicherplatz " wird die Gesamtgröße der Festplatte mit 85GBangezeigt.
    • Es genügt ein Klick auf New Partition Table, worauf die Bestätigung zur Erstellung einer neuen Partitionstabelle aufgefordert wird. Dies bestätigen wir mit Weiter.
    • Ein Klick auf Freier Speicherplatz öffnet das Fenster "Create Partition", bei "Type for the new partition" soll Primary aktiviert sein.
      Bei "New partiton size ..." geben wir der neuen Festplattenpartition 83GB um darin Kubuntu zu installieren. Bei "Use as" wird das Ext4-Journalling-Dateisystem aus der Liste ausgewählt.
      Um Kubuntu zu sagen wohin es installiert werden soll, wird aus der Liste unter "Mount point" das Symbol / für das Root-Verzeichnis ausgewählt.
    • In der Liste wird noch ein verbleibender Festplattenspeicherplatz von 2GB angezeigt. Nach einem Klick erscheint wieder der Dialog "Create Partition", bei "Type for the new partition" belasen wir die Voreinstellung  Logical.
      Bei "Use as" wählen wir aus der Liste den Eintrag Auslagerungsdatei SWAP.

       

  • Es folgt danach das Fenster "Wo befinden Sie sich",
  • und "Tastaturbelegung", bei denen Deutsch voreingestellt ist .
  • Das letzte Fenster in dem Eingaben erforderlich sind ist "Wer sind Sie?".
    • In "Ihr Name" könnten sie beispielsweise "Günter Mustermann" oder wie in unserem Fall "CoDi" eingeben werden.
    • Im Fenster "Wählen Sie einen Benutzernamen" versucht Kubuntu einen logischen Benutzernamen vorzuschlagen, der jederzeit geändert werden kann (z.B. nur "guenter" oder "codi"). Beim Benutzernamen sollten keine Umlaute bzw. Zeichen wie "ü,ä,ß" verwenden, um von vorne herein Probleme zu vermeiden. Außerdem sollte der Benutzername, am besten klein geschrieben werden, da dieser im Root-Verzeichnis unter "Home" angezeigt (/home/guenter) wird.
    • Das Passwort das wir in "Wählen Sie ein Passwort" eingeben, wird nach dem Neustart im Anmeldebildschirm und wenn Root-Rechte benötigt werden abgefragt (z.B. Installationen, Systemänderungen).
    • Bei "Name Ihres Rechners" geben wir der virtuellen Maschine noch einen Namen zur Identifikation im Netzwerk, bevor der Installationsvorgang gestartet wird. Danach startet Kubuntu neu und Kubuntu fordert uns auf den vergebenen Benutzernamen und das Passwort einzugeben.

       

Wenn Kubuntu neu gestartet wurde fehlt der virtuellen Maschine noch die sogenannte "Gasterweiterung". Nach der Installation der "Gasterweiterung" steht der "nahtloser Übergang" zwischen dem Gastsystems in dem Host-System zur Verfügung. Der Mauszeiger wird nicht mehr im Gastsystem-Fenster fixiert und beim Vergrößern und Verkleinern des VirtualBox Fenster wird die Bildschirmanzeige an die Auflösung angepasst. Auch USB 2.0 ist dann verfügbar.

 

 VirtualBox Kubuntu Installieren (01)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (02)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (03)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (04)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (05)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (06)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (07)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (08)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (09)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (10)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (11)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (12)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (13)

 

Virtualbox Kubuntu Gasterweiterung (01)

 

VirtualBox Kubuntu Installieren (14)